Kandidat*innen - gruene-werl

Grüne in Werl
Menu
Seitenauswahl
Direkt zum Seiteninhalt

Kandidat*innen

Alfons Nabers
Wahlbezirk 6

geb. 05.02.1954 in Ahaus
verheiratet, 2 erwachsene Kinder
Oberstudienrat i.R.
Seit 1983 Mitglied der Partei Bündnis 90/ Die Grünen
1998 bis 2014 Mitglied im Rat der Stadt Werl für die Grüne Fraktion
Mitglied in verschiedenen Ausschüssen und Aufsichtsräten

"Meine Partei ist wichtig für den Ort, weil..."
der Klimawandel eine existenzielle gesamtgesellschaftliche (globale) Aufgabe ist.
Es bedarf äußerst mutiger vorausschauender Entscheidungen und deren zeitnahe
Umsetzung. Wir weisen mit unserem Programm für die Kommunalwahl 2020
u.a. entscheidende Alleinstellungsmerkmale auf:
Bürgerinnen und Bürger werden bei der Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Innenstadt beteiligt. Vorschläge und Pläne werden zeitnah umgesetzt.

"Das Wichtigste für meinen Wahlbezirk 6 Rathaus“ ist, ein Radverkehrskonzept, Shared Space in der Innenstadt.
Reduzierung der versiegelten Flächen, Anpflanzung von Bäumen für die Verbesserung des Mikroklimas in der Innenstadt.
Naturgärten statt Steingärten. Vielfalt statt Einfalt.
Zeitnahe Umsetzung der Klimaneutralität, 100% Ökostrom für Werl.

 

 
Katharina Rittinghaus

Wahlbezirk 16

52 Jahre,verheiratet, 2 erwachsene Töchter.
Staatl. anerkannte Erzieherin mit Zusatzausbildung in Beratung und Gestalttherapie
Mitglied bei den Werler Grünen seit 2019

Meine Partei ist wichtig für den Ort,
weil die Werler Grünen einstehen für eine lebenswerte und zukunftsorientierte Stadt.Klimaschutz, gekoppelt mit einer modernen Infrastruktur, sind ein Kernthema der Partei. Gerade für eine traditionsreiche Kommune wie die Stadt Werl mit ihren Ortsteilen, ist das soziale Miteinander aller Generationen und Bevölkerungsgruppen von großer Wichtigkeit.
Das Wichtigste für meinen Wahlbezirk 160 Westönnen St.Josef-Schule ist,
...die Eigenständigkeit Westönnens zu erhalten und die Anbindung an die Kernstadt zu gestalten. Die lebendige Infrastruktur mit Einkaufsmöglichkeiten, KiTa, Grundschule und Vereinen ist ausschlaggebend für die Lebensqualität. Klimaverträgliches Bauen und Sanieren, die Anbindung mit ÖPNV und alltagstauglichen Radwegen in die Kernstadt sind uns ein Anliegen.

 

 
 
Veronika Drolshagen,

Wahlbezirk 5

23 Jahre alt, ledig,  
Werl, Studentin Lehramt

 
Meine Partei ist wichtig für den Ort,
weil sich die Grünen  für echten Klimaschutz, nachhaltige Landwirtschaft und fairen Handel einsetzen. Sie stehen für eine offene Gesellschaft, in der Gleichberechtigung und Integration großgeschrieben werden. Die Grünen setzen sich für zukunftsfähige Wirtschaft ein , die die Chancen der Digitalisierung nutzt und klimaneutralen Wohlstand schafft.

 
Das Wichtigste für meinen Wahlbezirk Walburgisschule I - 050 ist,
dass die Walburgisschule und alle anderen Schulen, Kindergärten und Bildungseinrichtungen mehr Geld und mehr Unterstützung bekommen.
''Sanierung mit Zukunft'' ist hier ein maßgebliches Stichwort. In die Zukunft der Kinder sollte investiert werden, denn diese sind auch unsere Zukunft und verdienen die besten Bildungsbedingungen.
 
Wahlbezirk 14

Name: Jolien Grafe
Alter: 22 Jahre, Familienstand: ledig
Beruf: Gesundheits- und Krankenpflegerin, z.Zt. im Mariannen-Hospital Werl tätig, vorraussichtlich im Wintersemester 2020 Studiumsstart
Parteimitglied seit 2020
Meine Partei ist wichtig für den Ort, weil wir die Verkehrswende und den Klima- und Umweltschutz JETZT anpacken werden, um gerade für uns junge Leute eine lebenswerte Zukunft zu erreichen. Als Vertreterin der jungen Generation möchte ich mich besonders dafür einsetzen. Wir GRÜNEN möchten Werl gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern zukunftsfähig gestalten.
Das Wichtigste für meinen Wahlbezirk 140 Marianne-Heesse-Kindergarten  sind sichere, ausgebaute Radwege in die Werler Innenstadt. Der Kreisverkehr an der Kreuzung Westuffler Weg / Unnaer Straße muss schnellstmöglich umgesetzt werden. Auch das friedliche, gemeinsame Miteinander der verschiedenen hier lebenden Kulturen liegt mir sehr am Herzen.
 
Klaus Rittinghaus

 
Wahlbezirk 15

Jahrgang ´60,
verheiratet, 2 erwachsene Töchter
Sozialpädagoge
seit 2019 bei den Werler GRÜNEN  

 
Meine Partei ist wichtig für den Ort weil... es gilt, dem weltweiten Klimawandel sozialverträglich und konkret auch in Werl zu begegnen! Dazu gehört, den Ortskern attraktiv zu gestalten. Von den umliegenden Ortschaften barrierefrei -auch ohne Auto- Werl erreichen zu können, über sichere Radwege oder kostenlosem ÖPNV.
Dafür 100% GRÜNER Einsatz!
Das wichtigste für meine Wahlbezirke 151/2/3/4  (Mawicke, Oberbergstraße, Niederbergstraße,Wtö) ist,
die Tradition, die Lebensqualität und Attraktivität der kleineren Werler Ortschaften wie Mawicke, Niederbergstraße zu erhalten und kulturelle Angebote zu fördern.  

 
 
Wahlbezirk 2

Uwe Jansen,

56 Jahre alt, verheiratet mit Bettina Koch, ein 12-jähriger Sohn, Ingenieur Elektrische Energietechnik, seit 2010 bei Bündnis90/Die Grünen

 
Meine Partei ist wichtig für den Ort,  
weil Veränderung im Kleinen anfängt. Hier können wir schnell und effektiv gegen die großen Herausforderungen unserer Zeit wie den Klimawandel und das Auseinanderdriften der Gesellschaft kämpfen. Wir setzen uns für eine zukunftsfähige und lebenswerte Stadt ein ohne die Bürgerinnen und Bürger dabei finanziell zu überlasten.

 
Das Wichtigste für meinen Wahlbezirk020 Petrischule II ist, dass die Sanierung der Petrischule schnell und effektiv abgeschlossen wird. Unser Sohn ist hier zur Schule gegangen und wir wissen daher, wie wichtig diese Schule als Ort der sozialen Integration für Werl Nord und für die ganze Stadt ist. Die Schule muss endlich auch von der Infrastruktur her wieder attraktiv werden.


 


 
 
 Reinhard Scheer

 
Wahlbezirk  18

 
Geburtsjahr: 07.04.1962
Familienstand: verheiratet, 3 Kinder
Beruf: Landwirt

Meine Partei ist wichtig für den Ort,
... weil die Grünen die letzte verbliebene Gruppe im Werler Rat ist, die sich mit Weitsicht für ein lebenswertes Werl engagiert. Zu Beginn meiner Ratstätigkeit vor 25 Jahren kämpften die Bürger und Bürgerinnen gegen die Westtangente. Nun sind es allein die Grünen, die sich für  Werl gegen die Bahnunterführung am Langenwiedenweg einsetzen, um einem noch höheren Verkehrsaufkommen in Werl entgegenzuwirken.  

Das Wichtigste für meinen Wahlbezirk 18/0-Bü Marienschule ist,
die hohe Einsatzbereitschaft der Büdericher*innen zu unterstützen, da sie seit Jahren mit viel Zeit und Herz für ein blühendes Vereins- und Dorfleben sorgen. Es fehlt noch ein/e passende/r Ortsvorsteher*in, um sich für die Belange der Menschen in Büderich sowohl im Rat als auch in der Stadtverwaltung einzusetzen.

 
 
Sebastian Billecke

 
Wahlbezirk 12

 

 
Name: Sebastian Billecke
Alter: 41 Jahre
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder
Beruf: Lehrer
Parteimitglied: seit 2020 bei den Werler GRÜNEN aktiv


 
Meine Partei ist wichtig für den Ort,
weil wir 100% Engagement zeigen, damit unsere Hellwegstadt klimafreundlicher sowie lebens- und liebenswerter wird. Wir setzen uns für eine Aufwertung der heimischen Freizeit- und Spielflächen, für ein zukunftsträchtiges Radwegekonzept sowie für ein freies, starkes W-LAN im gesamten Werler Innenstadtbereich ein.
 
Das Wichtigste für meinen Wahlbezirk 12 Walburgisschule II ist
den Charme der historisch bedeutsamen Werler Kernstadt zu erhalten und gleichsam bei der Neugestaltung von Flächen und Gebäuden klimatische Aspekte in den Fokus zu rücken. Zudem sollte das Bahnhofsareal durch ein ausgeweitetes ÖPNV-Angebot pendlerfreundlicher werden und gerade hier mehr Wert auf Barrierefreiheit gelegt werden.


 
 
Bettina Koch

Wahlbezirk 1

 
Dr. Bettina Koch,  
56 Jahre alt, verh. mit Uwe Jansen,
 ein Sohn, Lehrerin,
Mitglied der GRÜNEN seit 10 Jahren


 
Meine Partei ist wichtig für die Stadt,
weil DIE GRÜNEN seit vielen Jahren daran arbeiten, möglichst viele Werler Initiativen zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Schaffung einer größeren Artenvielfalt zu starten und diese kontinuierlich auszubauen. Gerade im ländlichen Raum gibt es dazu eine große Fülle an Möglichkeiten. Um allen gute Zukunftschancen bieten zu können, setzen wir uns für die Stärkung der Grundschulen ein und für eine Vielfalt an weiterführenden Schulen, die allen Schülerinnen und Schülern gerecht wird.

 
Das Wichtigste für meine Wahlkreise 011/012 Petrischule I/Sönnern
ist die Unterstützung der Aktivitäten, die dem Umweltschutz und der Schonung von Ressourcen sowie der Stärkung der Dorfgemeinschaft dienen. Dazu gehören z.B. das Anlegen von Blühstreifen, das Pflanzen von Bäumen und Hecken, die Herausgabe der Dorfzeitung, gemeinsame Wanderungen und die Pflege des Bücherschranks in der Sönneraner Ortsmitte. Die bauliche und pädagogische Weiterentwicklung der Petrischule und der Kinder- und Jugendbetreuung stehen im Werler Norden im Vordergrund.


 
 
Christian Zahedi

Wahlbezirk 13

Alter: 41 Jahre
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder
Beruf: Lehrer
Parteimitglied seit 2020

 
Meine Partei ist wichtig für den Ort,

 
weil wir GRÜNEN die progressive Partei in Werl sind, die es schafft, mutige Entwürfe für eine lebenswerte Zukunft unserer Stadt zu entwerfen. Unsere Mitbürger*innen in wichtige Entwicklungs- und Entscheidungsprozesse (z. B. Transformation der Innenstadt) einzubinden ist uns ein wichtiges Anliegen. Davon profitieren alle Werler*innen zu 100%!  

 
Das Wichtigste für meinen Wahlbezirk 13-Volkshochschule ist,
dass die Werler Kernstadt das Herzstück eines neuen ganzheitlichen Mobilitätskonzepts werden muss, welches den Schwerpunkt auf Fußgänger*innen und Radfahrer*innen legt. Die bisherige Innenstadt muss neu gedacht werden. Freies W-Lan ist nur ein Aspekt, der eine wichtige Rolle für den Transformationsprozess spielt. Die Kita in der VHS darf keine Dauerlösung werden.   


 


 
 
Caroline Kottmann

Wahlkreis 9

 
Caroline Kottmann
20 Jahre
ledig
Studentin für Bachelor of Science Psychologie
parteilos

 
Die Grünen in Werl sind mir wichtig, weil
... der Klimawandel und die einhergehende globale Erderwärmung das zentrale Zukunftsproblem sind.
... sie konsequent Maßnahmen für den Klima und Umweltschutz umsetzten
... sie sich für soziale Projekte einsetzen und die Vereinbarung von Familie und Beruf gewährleisten

 
Das Wichtigste für meinen Wahlbezirk 9 Norbertschule ist,
... zeigen zu können, dass man bereits als junger Mensch etwas in der Politik bewegen kann. Der Klimawandel ist ein Problem, welches vor allem die jüngere Generation betreffen wird. Deswegen ist es wichtig, dass wir schnell und konsequent handeln. Dafür möchte ich mich einsetzen.  


 
 
Thomas Schulte

Wahlbezirk 7

 
Thomas Schulte  
56 Jahre alt, in Werl geboren
2 erwachsene Kinder
verheiratet mit Beate Drolshagen
Parteimitglied seit 2009, Fraktionsvorsitzender
Beruf Krankenpfleger im Mariannenhospital-(Intensivstation), Betriebswirt
Gewerkschafter in der Mitarbeitervertretung des Mariannenhospital,  
Ehrenamtlich tätig im Eine Welt Kreis Sankt Walburga und „Fairtrade Town“ Werl.

 
Meine Partei ist wichtig für den Ort,
weil die Klimakrise keine Grenzen kennt, sie bedroht alle Menschen dieses Planeten. Die Bürger*innen haben längst verstanden, sind viel weiter in ihrer Einsicht und täglichen Handeln als die politisch Verantwortlichen.
Das Engagement von allen Einzelnen ist von immenser Bedeutung, aber allein durch die Bürger*innen sind die notwendigen Klimaschutzziele nicht zu erreichen.  

 
Das Wichtigste für meinen Wahlbezirk Nr. 7 (Kindergarten St.Michael)
und die gesamte Stadt ist, dass endlich ein/e Klimamanager*in eingestellt wird!  1 Jahr warten,  nachdem die Grünen den Klimaschutzmanager durchgesetzt haben -1 Jahr verschlafen!  
Frischer Wind muss durchs Rathaus wehen, es geht um unser aller Zukunft!  
Die Zeit drängt, das ist  Antrieb genug!

 

 
 
Wahlbezirk 11

Ludger Kottmann,

56 Jahre, verh. ,
4 Kinder, Geschäftsführer des SkF Hochsauerland,  
seit 1993 bei den Werler Grünen

 
Meine Partei ist wichtig für Werl weil,
sie den Klima- und Umweltschutz vor Ort mehr Priorität geben wird,
sie sich schon seit Jahren für den Ausbau des innerstädtischen Radwegenetzes einsetzt,
sie sich für Familien einsetzt, eine stärkere Jugendhilfe vor Ort  fordert, nicht nur Kita-Plätze, sondern auch Kindertagespflege für flexible und wohnortnahe  Angebote fördern will,
sie sich für eine solidarische Gesellschaft einsetzt, die auch Flüchtlingen eine Heimat bietet und weil sie auch wirtschaftlich Verantwortung übernimmt und verlässlich und respektvoll mit der Verwaltung und anderen Parteien arbeitet.
      
Das Wichtigste für meinen Wahlbezirk ist,
nicht nur eine Sache, aber mit Sicherheit die Schulentwicklung in Werl. Schulentwicklung misst sich zur Zeit oft an Digitalisierung, aber nicht nur. Die Gründung der Sekundarschule war in der Vergangenheit ein notwendiger Schritt. Langfristig brauchen wir in Werl eine gemeinsame Schule für alle Schüler*innen im Sekundarbereich in einer weiterentwickelten Gesamtschulform. Sälzer Sekundarschule und Mariengymnasium sollten gemeinsame Überlegungen voranbringen.
 
Wahlbezirk 4

Name: Lothar Drewke

Alter: 76 Jahre
Familienstand: verh.
Beruf: Lehrer i.R.
Parteimitglied seit 1986

Meine Partei ist wichtig für Werl, weil nach jahrzehntelanger CDU- Dominanz + Inkompetenz viele Bereiche dringend verbesserungsbedürftig sind:
1. Fahrradmobilität
   a Radwege-Flickwerk zu einem lückenlosen Radwege-Netzwerk ausentwickeln und
      zwar für das Stadtgebiet und alle eingemeindeten Dörfer.
   b Radfahrspuren mit einfachsten Mitteln durch sofortige und provisorische
      Abtrennung einrichten: „Pop - up - Bike - Lines“.
2. Öffentl. - Personen - Nah - Verkehr (ÖPNV)
    Tarife und Fahrpläne des ÖPNV fahrgasttauglich und attraktiv machen ( z.B. 1 € pro
    Tag für alle Richtungen ) !
3. Innenstadt ( Fuzo und Markt )
   Der Verödung der Innenstadt durch Förderung des Geschäftsbesatzes, des Einbaus
   bzw. der Aufstellung einladender Möbel, von Spielgeräten, Kunstobjekten und (Kübel
   ~) Pflanzen entgegenwirken.

Das Wichtigste für meinen Wahlbezirk ist
Entlastung und Verkehrsberuhigung auf dem Langenwiedenweg:
Tempo 30 und Radwege beidseitig, Querungshilfen (Zebrastreifen)an allen Einmündungen der Nebenstr., verkehrliche Anbindung von JVA und Industriegebiet über die Scheidingerstr.!

 
 
Ilona Kottmann-Fischer
Wahlbezirk 10

Supervisorin und Organisationsberaterin
56 Jahre
verheiratet
4 Kinder
seit über 20 Jahren Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Kreistagsmitglied seit 2004

Meine Partei ist wichtig für den Ort, weil…

 
  • die klimaneutrale Stadt Werl und der Umweltschutz als Zukunftsaufgabe zentrale Themen sind. Ein ausgebautes Radwegenetz und bessere Busverbindungen sind eine Notwendigkeit.

 
  • die Vereinbarkeit von Familie und Beruf unser Kernthema ist. Wohnortnahe Betreuungsplätze für alle Kinder sind das Ziel.
    Soziale Leistungen für Kinder, Jugendliche und Familien müssen weiter verlässlich finanziert werden.

 
Das wichtigste für meinen Wahlbezirk 10 (Bü-Marienschule I/MG) ist:

 
  • wohnortnahe Betreuungsplätze für alle Kinder bis zur Einschulung

 
  • Lebensmittelnahversorgung der Dörfer

 
  • stabiles und schnelles Internet für alle Haushalte, Ausbau des Glasfasernetzes

 
  • Radwegeausbau, bessere Busverbindungen

 

 
 
Beate Drolshagen

 
Wahlbezirk 8

 
55 Jahre alt, verheiratet, zwei erwachsene Kinder, wohnhaft im Werler Süden, von Beruf Krankenschwester, als Trauerbegleiterin tätig im Hospiz, Parteimitglied seit 2009,  
Mitglied im Sozialausschuss als sachkundige Bürgerin, betreut (gemeinsam mit Konstanze Kubath) den Geschirrservice der Grünen, ehrenamtlich engagiert in der Flüchtlingshilfe, im „Eine Welt Kreis“ und für „Fairtrade Town-Werl“

 
Meine Partei ist wichtig für den Ort weil,
wir Grünen den Rat der Stadt bei jeder Entscheidungsfindung daran erinnern die “umweltrelevante  Brille” aufzusetzen, durchzuschauen und erst dann zu entscheiden!  

 
Das Wichtigste für meinen Wahlbezirk Seniorenzentrum 080  ist,
dass unser Quartier, der Werler Süden, weiterhin eine lebenswerte Wohngegend für jung und alt bleibt. Wir setzen uns dafür ein, dass die Durchführung des Projektes “Bebauungsplan Nr. 123 Werl-Süd II” nicht zu nachfolgenden Kosten für die jetzigen Bewohner*innen und zu gesundheitlichen Belastungen führt. Wir fordern eine dauerhafte Anbindung an die Wickeder Straße für Werl-Süd II.
 
Wahlbezirk 17

Konstanze Kubath

 69 Jahre, verh. mit Peter Kubath,
 2 erw.Kinder, gelernte Fotografin, jetzt Rentnerin,
 Mitglied der GRÜNEN seit über 30 Jahren
"Meine Partei ist wichtig für den Ort, weil..."
...wir unbedingt für ein besseres Lebensumfeld und Klima sorgen wollen. Die Menschen sollen sich hier wohlfühlen; Jung und Alt müssen hier geeignete Strukturen vorfinden – was das Wohnen, Arbeiten, Gesundheitsversorgung, Einkaufen, die Schulen betrifft. Außerdem benötigt Werl gute Kultur- und Sportangebote  
 "Das Wichtigste für meinen Wahlbezirk 17 (Hol/Bü) ist..."
Die Infrastruktur von Holtum muss gesteigert werden, dazu gehört z.B. unbedingt eine Einkaufsmöglichkeit für Lebensmittel und auch wieder ein Kindergarten, damit die jungen Familien kurze Wege haben. Nicht Motorisierte sollen sicher, einfach und preiswert alle Stadtteile erreichen können. Dazu brauchen wir ordentliche Radwege und einen gut getakteten ÖPNV.
 
Peter Kubath

 
Wahlbezirk 19

 
70 Jahre
verheiratet mit Konstanze Kubath
zwei erwachsene Kinder
Handwerksmeister
30 Jahre bei den Werler Grünen

Meine Partei ist wichtig für den Ort,
weil Umweltschutz wichtiger als je zuvor ist, denn wir haben nur diese eine Erde.
In lokalem Umfeld kann jeder Mensch verantwortungsvoll handeln. In Werl leben viele Menschen, denen es wirtschaftlich nicht besonders gut geht. Deren Belange müssen bei Entscheidungen im Stadtrat berücksichtigt werden. Wir sind nicht die Partei der Besserverdienenden.

Das Wichtigste für meine Wahlbezirke Hilbeck, Budberg ist,
zu versuchen den bisherigen Status zu erhalten, denn in Hilbeck und Budberg lässt es sich gut leben. Gleichwohl gibt es nichts Gutes, das nicht zu verbessern wäre! Wir wünschen uns eine geringere Belastung der Böden und die Förderung der Artenvielfalt in der Feldflur. Die Verbindung zur Kernstadt mit Rad und Bus muss besser werden.

 

 
 
Shahabuddin Miah

 
Wahlbezirk 3

 
Mohammad Shahabuddin Miah,  
64 Jahre alt,  verwitwet,  4 erwachsene Kinder,
Unternehmer
bei den Grünen seit 2014

 
Meine Partei Bündnis 90/die Grünen ist wichtig für Werl,
... weil das die einzige Partei ist, die sich ehrlich um Themen wie Umwelt, Migration und Menschenrechte, kümmert. Auch bei uns in Werl leben Menschen aus über 80 Ländern. Wir wollen friedlich und respektvoll gemeinsam leben und möchten, dass alle hier wirklich ankommen.  

 
Das Wichtigste für meinem Wahlkreis 030 Petrischule III ist,
... dass alle (junge, alte, behinderte etc) ungefährdet den Straßenraum benutzen können. Dafür benötigen wir vor allem sichere Radwege. Die Schulen müssen mit ausreichend Lehrpersonal und neuen Medien ausgestattet werden. Schul- und andere öffentliche Gebäude müssen nach neuesten Umweltstandards (aus)gebaut werden.


 


 
Wir danken unseren Wählerinnen und Wählern!
Wir hoffen, dass wir uns Euer Vertrauen in den kommenden Jahren durch unsere Arbeit  verdienen können!
Wir verstehen nicht, dass mehr als die Hälfte der Werlerinnen und Werler
darauf verzichtet sich politisch vertreten zu lassen und nicht gewählt hat!
Zurück zum Seiteninhalt